Südafrika – Unsere Tipps für Kapstadt

Watershed   

  • Seit 2015 an der Waterfront, direkt neben dem Two Oceans Aquarium 
  • Markthalle mit zahlreichen Verkaufsständen von lokalen Künstlern, Designern und Händlern 
  • Handwerkskunst wie Keramik- und Glasprodukte, Holzarbeiten, Möbel, außerdem Bekleidung, Schmuck, Accessoires

Food Market  

  • Direkt nebenan mit ungefähr 50 Anbietern
  • Hier kann man sich quer durch Afrika und den Rest der Welt essen
  • Südafrikanische Spezialitäten probieren: Samosas, Straußen-, Krokodil- oder Impalasteaks, Durban-Curry oder Biltong 
  • Wer Heimweh hat: Royal Bavarian Bakery

Bree Street  

  • Der kulinarischen Hotspot Kapstadts; ob Café, Bar oder Restaurant
  • Weniger touristisch als Long Street und Kloof Street
  • Hier erwartet Sie ein Kontrastprogramm; Handwerker die ihre Mittagspause hier verbringen ebenso aber die Besitzer der Inboutiquen die einen Nachmittagskaffee trinken

Botanischer Garten Kirstenbosch   

  • Unglaubliche Pflanzenvielfalt: etwa 7.000 einheimische Pflanzenarten
  • Typische Fynbosvegetation: die Nationalpflanze Protea, Aloen, Heidekraut, Rotbusch 
  • Baumwipfelpfad – in etwa 12m Höhe, 130m zwischen den Bäumen hindurch mit tollem Ausblick auf den Park, den Tafelberg und Teile Kapstadt