China - bietet endlose Variationen und Kombinationsmöglichkeiten

Ein klassisches Fernreiseziel – für China-Einsteiger wie auch für Wiederholer
Während unserer Rundreise durch China im April standen die Klassiker einer typischen Einsteigertour auf dem Programm – Peking mit Verbotener Stadt, Sommerpalast und Großer Mauer, Xian mit seiner vollständig erhaltenen Stadtmauer, der Großen Wildganspagode und der berühmten Terrakottaarmee sowie die Megacity Shanghai mit ihren unverkennbaren Wolkenkratzern und dem malerischen Yu Garden als Kontrast zum Puls und Trubel der Millionenmetropole.

Reise-Tipp:
Mein persönliches Highlight war definitiv der Nachtmarkt im muslimischen Viertel von Xian. Nördlich des Trommelturms, in der Beiyuanmen Street, herrscht bis in die frühen Morgenstunden reges Treiben. Links und rechts unzählige Garküchen, Suppentöpfe und Grills, entsprechend abwechslungsreich die Gerüche. Dazwischen immer wieder Souvenirstände und andere Verkaufstische mit Gewürzen, Früchten und Handarbeiten.

Jede Menge exotische Kulinarik
Man könnte hier Stunden verbringen, um sich mit dem außergewöhnlichen Sortiment vertraut zu machen. Nach anfänglichem Zögern traut man sich allmählich an die unbekannten Spezialitäten ran – ohne so genau zu wissen, was man gerade isst. Kaum ein Händler spricht Englisch, sodass man schon ein wenig Mut beweisen muss. Neben herzhaften Fleischspießen, meist Hammel oder Esel, und Eintöpfen gibt es auch einiges Süßes zu probieren, wie frittierte Bananen oder Reiskuchen.

Ein großartiges Erlebnis
Schlendern Sie zwischen den Marktständen hin und her, bahnen Sie sich Ihren Weg durch die scheinbar endlosen Menschenmassen, essen Sie sich satt und kaufen Sie kleine Erinnerungsstücke für zuhause.

Elena Weimer war für Sie in China unterwegs und berichtet gerne auch persönlich von Ihren Eindrücken!