China – Andere Länder, andere Sitten

Begrüßung

  • Klassische Begrüßung ist eine leichte Verbeugung, kein Händedruck.
  • Sollte Ihnen doch ein Chinese die Hand reichen, reicht ein weicher Händedruck aus.
  • Reihenfolge der Begrüßung richtet sich nach Rang und Alter. Das Prinzip „ladies first“ gilt hier nicht.

Essgewohnheiten

  • In Restaurants ist es üblich, dass alle Gerichte in die Mitte des Tisches gestellt werden, sodass jeder von jedem probieren kann. Für gewöhnlich bestellt man sich niemals ein eigenes Gericht.
  • Bei privaten Einladungen bedient man sich nicht selbst – das ist Aufgabe des Gastgebers.
  • Schlürfen, Schmatzen oder gar Aufstoßen sind in China nicht unhöflich, sich bei Tisch die Nase zu putzen hingegen schon.
  • Wenn Sie mit dem Essen fertig sind, sollten Sie einen kleinen Rest auf dem Teller liegen lassen. Ist der Teller leer, wird nachgelegt.
  • Nach dem Essen sollten Sie die Essstäbchen niemals in den Reis stecken (Ritus, der zur Totenehrung vollzogen wird)
  • Trinkgeld ist in China nicht vorgesehen.

Geschenke

  • Gut geeignet sind Obst, Pralinen oder ein Mitbringsel aus der eigenen Heimat.
  • Blumen finden nur als Grabschmuck Verwendung. Daher sollten Sie diese nie verschenken.

Fettnäpfchen

  • Kritik sollte niemals direkt geäußert werden. Oberste Maxime ist es, das Gesicht zu wahren.
  • Vermeiden Sie Gesprächsthemen wie Vermögen, Politik und Religion.
  • Persönliche Berührungen wie Umarmung, Begrüßungsküsschen oder Schulterklopfen sollten vermieden werden. Liebesbeweise in der Öffentlichkeit sind tabu.
  • „Oben ohne“ am Strand zu liegen ist nur Frauen zu empfehlen, die Aufmerksamkeit erregen wollen.

Weitere Informationen zu unseren Reisen erhalten Sie bei unserer Kollegin Elena Weimer, Tel.: 089 / 2868 5815

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Infos